Auch dieses Jahr war wieder großes Fliegergucken in Friedrichshafen angesagt. Neue und auch weiterentwickelte Modelle standen auf den verschiedenen Ausstellerflächen. Alles schöne Spielsachen für große Jungs und Mädels.
Erstaunlich waren die neuen Ultralight Hubschrauber. Hier wird es in den nächsten Jahren einige interessante Projekte geben.

IMG 0987IMG 0995IMG 0997IMG 1002

03.05.2015 / lst

Bei durchschnittlich 45 km/h sind wir im Oktober ohne Boden-Crew auf zwei Motorschirmtrikes die rund 780 km von Nordbaden an die Nordsee geflogen. Die neun Etappen mussten wir jeweils am Abend davor planen und an das Wetter anpassen. Die Flugroute erstreckte sich von Rheinstetten über Malsch – Worms – Laufenselden – Hünsborn – Hamm Lippenwiesen – Melle Grönegau – Damme – Varrelbusch bis nach Wilhelmshafen.

Dabei hatten wir ein enges Zeitfenster. Eine stabile Hochdrucklage ohne Gegenwind erstreckte sich auf 4 Tage und ermöglichte unser Vorhaben. Zu unserem Reisegepäck gehörte etwas Wechselkleidung und Proviant. Für die Abendstunden hatten wir ein 1kg Einmannzelt und eine leichte Isomatte um die erforderlichen Packmaße und das Gewicht gering zu halten.

Den Rest haben wir vor Ort organisiert. Die erlebte Gastfreundschaft unterwegs war überwältigend. Alle technischen Probleme konnten wir unterwegs lösen.

Landschaften, Licht- und Wolken-Panoramen aus der Perspektive "fliegender Campingsessel" waren einfach traumhaft. Hier noch ein paar Impressionen aus unserer Tour. Die nächste Reise ist schon wieder in Planung.

Nordsee003Nordsee004Nordsee006Nordsee007

21.01.2015 / sre

Am 14. Juni machten sich vier Piloten mit den beiden "Dreichachser" der UL-Abteilung auf den Weg in Richtung Osten. Bei guten Flugbedinungen aber einigen Turbulenzen ging zurst nach Nördlingen. Das Nördlinger Ries, ein Krater, der durch einen Meteoriteneinschlag vor etwa 15 Millionen Jahren entstanden ist, war gut zu erkennen. Mitten in dieser etwa 20 km großen Vertiefung lag dann auch die mittelalterliche Stadt und nahe der Innenstadt der kleine Flugplatz.
Nach Stadtspaziergang und Mittagessen ging es weiter nach Donauwörth, wo der Lech in die Donau mündet. Gestärkt mit einem Kaffee (in der Landegebühr enthalten) führte uns unser Weg weiter nach Giengen/Brenz und dann direkt an der Kontrollzone von Stuttgart entlang wieder zurück nach Rheinstetten. Schöne Landschaften, mittelalterliche Städte und tolle Ausblicke auf Stuttgart waren die Highlights deses Fluges.

Noerdlingen001Noerdlingen002NoredlingenIMG 0024Donauwoerth-EDMQ

15.06.2014 / mst

An einem Sonntag mit für März ungewöhnlich gutem Wetter wollte unsere CT mal wieder ausgiebig Bergluft schnuppern. Natürlich erklärte ich mich sofort bereit, ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Von Rheinstetten aus ging es also auf dem kürzesten Weg über den nördlichen Schwarzwald und die Schwäbische Alb an den Bodensee, wo wir nach rund einer Stunde Flugzeit bei Bregenz die österreichische Grenze passierten. Kurze Zeit später flogen wir bei Feldkirch in die Alpen ein. Richtung Bludenz wurden die Berge schnell höher, und wir mussten rechtzeitig vor dem Einflug ins Montafon auf eine sichere Höhe steigen, damit wir in dem engen, stark ansteigenden Tal nicht plötzlich an Seilbahnen oder Bäumen hängen blieben. Bei Partenen überflogen wir das Zeinisjoch mit dem Stausee Kops und erreichten das Paznaun mit den Skigebieten Galtür, Ischgl und Kappl. Eine Linkskurve brachte uns wenig später nach St. Anton. Nun musste noch der Arlbergpass überflogen werden, und schon ging es über Zürs, Lech, Oberstdorf und Sonthofen nach Kempten, wo es nach mehr als zwei Stunden Flug den wohl verdienten Kaffee und Kuchen gab.
Die mehr als drei Stunden Flugzeit vergingen sprichwörtlich wie im Flug, und dies wird mit Sicherheit nicht mein letzter Flug in den Alpen bleiben.

Alpen004Alpen014Alpen018Alpen006

06.04.14 / mli

Am Sonntag, den 23. Februar, haben Rafael und Thomas einen kleinen Ausflug über den Schwarzwald unternommen.
Das Wetter meinte es sehr gut mit den beiden Piloten: Leichte Bewölkung und genügend "Wolkenlöcher", so konnten sie von Rheinstetten nach Rottweil "on Top" fliegen.
Weiter ging es zum Bohlhof, wo sich die Wolkendecke dann auflöste.
Nach Kaffee und Kuchen führe der Ausflug mit sagenhaftem Blick über die Alpenkette weiter in Richtung Feldberg. Von dort nach Freiburg, wo Rafael mit einen direkten Anflug über die Stadt auf der 34 landete.
Außerdem waren noch die Plätze in Altdorf und in Kehl als Ziele vorgesehen, doch Wiesen standen unter Wasser, so dass noch einen Besuch in Offenburg eingeschoben wurde.
Danach noch einmal einen kurzen Abstecher nach Winzeln in den Schwarzwald, um dann pünktich zum Sonnenuntergang in Rheinstetten zu landen.
Alles in allem ein gelungener Tag mit tollem Wetter, beindruckende Landschaftsbilder und nicht zuletzt sind die beiden auch ein paar neue Plätze angeflogen.

Sonntagsausflug001Sonntagsausflug002Sonntagsausflug003Sonntagsausflug004

02.03.2014 / teh

Die Trikepiloten Walter und Jonas jagen bei herbstlichem Licht und ruhiger Luft den "roten Baron". Zum Glück hat das Trike 100 PS und der Doppeldecker nur 80, so dass die schlechtere Aerodynamik wieder ausgeglichen werden kann.

Herbstimpressionen007Herbstimpressionen008Herbstimpressionen001Herbstimpressionen010

03.11.2013 / wko

Bei solchen Erlebnissen schätzen wir uns glücklich: Wenn bei einem verregneten Tag wie am Freitag der Himmel spätnachmittags doch noch aufreisst und die letzen Regenwolken den einen oder anderen Schauer bringen. Spontan konnten wir dann einen farbenprächtigen Regenbogen direkt über der Stadt Karlsruhe beobachten. Beim genauen Betrachten kann man sogar noch den zweiten erkennen.
Und danach zurück über den Rhein zum Flugplatz.
 
Regenbogen001Regenbogen002Regenbogen003
 
12.10.2013 / lst
 

Zum Ausbildungsflug für meine Passagierberechtigung flogen wir ( Raphael und Manfred ) am 27.7. bei tropisch heißen 37° (!) mit der CT von Rheinstetten über den Bodensee an den Alpenrand.                                                                  

Nach der ersten Zwischenlandung in Konstanz ging es weiter den Bodensee entlang nach Hohenems, wo auf die Piloten schon ein Eiskaffee und ein schattiges Plätzchen zur Erfrischung warteten. Auch unsere CT konnte hier mal kurz "durchschnaufen". Auf dem Weg über den Bregenzer Wald nach Kempten hatte sie dann dennoch ihre Mühe Höhe zu gewinnen. Offenbar machte die Hitze nicht nur den Menschen zu schaffen.

Auf dem Rückflug ging es dann über die obligatorische Ehrenrunde zum Schloss Neuschwanstein weiter zum letzten Stopp nach Leutkirch und anschließend zurück nach Rheinstetten, wo wir sicher und rechtzeitig vor den Unwettern der folgenden Nacht aufsetzten.

IMG 0021Endanflug30Konstanz 1 1IMG 0043Vorbei an Friedrichshafen 1 1IMG 0052LindauInselRheinmündungBodensee 1 1IMG 0064Start05Hohenems 1 1IMG 0110NiedereundWinterstaude 1 1IMG 0120abOberstdorfGewitter 1 1IMG 0125OberstdorfmitSchanze 1 1IMG 0149Anflug35Kempten 1 1IMG 0176Neuschwanstein 1 1

31.07.2013 rha &mal

 

Eigentlich wollte ich ja nur mal sehen, ob meine Tochter auch wirklich einen guten "Platz vor der Bühne" ergattert hat. Doch da war doch noch etwas mit Mindestflughöhe und unser Tele in der Digicam nicht so gut.
Aber das alles ist ja eh egal, denn wir hatten richtig Spass da oben und können allen bestätigen: Über der Klotze ist es viel besser als davor!

Das Fest 2013 006Das Fest 2013 001Das Fest 2013 002Das Fest 2013 003

21.07.2013 / teh

Geräumig, schnell und mit genug Platz für Gepäck und Treibstoff für mehr als 1300 Km Reichweite ist unsere CT der ideale Urlaubsflieger. Daher bin ich mit ihr an einem sonnigen Nachmittag zu einem dreitägigen Kurzurlaub nach Kempten im Allgäu gestartet, welches ein idealer Ausgangspunkt für Tagestouren an den Bodensee oder in die Alpen ist.
Nachdem ich letztes Jahr dort meine Alpeneinweisung mit Fluglehrer genossen hatte, wollte ich die Alpen dieses Jahr auf eigene Faust erfliegen. Hier eine kleine Auswahl an Bildern, die ich auf meinen Tagestouren nach Konstanz, Zell am See und meiner Zwischenlandung in Hohenems gemacht habe.
 
CIMG2476CIMG2478CIMG2479CIMG2486

Wasser haben wir zwar alle mehr als genug gesehen in den letzten Wochen. Aber dieser Blickwinkel ist wohl doch für die meisten von uns eher ungewöhnlich.

08.07.2013 / mli

CIMG2434CIMG2436CIMG2438CIMG2439