Rettung aus Schlechtwetter

„Rettung aus Schlechtwetter", das war der Titel des BWLV-Flugsicherheitsseminars in ETHN (Niederstetten) am 29. und 30. April, an dem 2 Besatzungen (Alshut+Gottwald/Velz+Büttner) der UL-Abteilung mit den ULs Sting und CT teilnahmen.

Anflug Niederstetten2 Flugzeugbesatzungen3 Theorieunterricht3 Anprobe IFR Brille

09.05.2016 / ego

4 1 Lehrplan4 Team Sting5 Zertifikat Programm

Es ging am Freitagmorgen um 9 Uhr von Rheinstetten aus in Richtung Heimat des Hubschraubertransportgeschwaders 30 in Niederstetten, das wir 45 min später bei bestem Wetter erreichten. Ab 11 Uhr war für die insgesamt 15 teilnehmenden Besatzungen bis zum Abend Theorie auf dem Programm. Von Meteorologie, über die Flugsicherheit bis hin zu Flugunfalluntersuchungsthemen war viel Wissenswertes und Interessantes zu hören. Am Samstagmorgen wurde es dann nach dem Briefing ernst und maximal fünf Flieger wurden nach dem Rasten eines individuellen Transpondercodes von „Stetten Radar" gereiht und in eine ausgedehnte Platzrunde gelotst. Für viele war es der erste Flug mit IFR-Haube, der Einiges an Überwindung gekostet hat, aber Dank der angenehmen und erfahrenen Bundeswehr-Lotsinnen und Lotsen relativ unkompliziert zu absolvieren war. Für den Endteil ging es über das Präszisionsendanflugradar mit neuem Lotsen bis zur Entscheidungshöhe, ab der dann die IFR-Haube hochgeklappt werden durfte, um seinen „Erfolg" an der Piste angekommen zu sein, beurteilen zu dürfen, ein erhebendes Gefühl für einen Schönwetterflieger! Das Seminar hat einem eindrucksvoll vermittelt, wie schnell das Stresslevel im Cockpit ansteigen kann, wenn man in IMC einfliegt und nicht mehr weiß, wo man ist. Nach diesem Lehrgang weiß man zumindest, wie man Hilfe bekommt und vor allem: dass man den Instrumenten (auch denen in unseren ULs) vertrauen kann und einen die Lotsen sicher bis zur Entscheidungshöhe runtersprechen, wenn man sie denn rechtzeitig kontaktiert, denn: es dauert durchschnittlich nur 178 Sekunden vom Einflug in schlechtes Wetter bis zu einem Absturz, wenn man keine IFR-Erfahrung hat! Dieser Lehrgang ist wirklich uneingeschränkt zu empfehlen.


Wetterstation Forchheim:

Stand (UTC):21.11.2017,
17:05
Windrichtung: 264.56 °
Wind (Schnitt): 11.29 km/h
Wind (maximal): 15.08 km/h
Temperatur: 7.04 °C
Druck: 1015.68 hPa
Luftfeuchte: 88.89 %