Und Fliegen ist doch familienfreundlich.

Horumersiel, wie kommt man da hin? Die Familie hat mit dem Auto über sieben Stunden gebraucht. Die Bahn, wen wundert es, ist noch lansamer. Aber da war doch noch was.........

1 Abflug bei schoenem warmen Wetter2. Schietwetter schon in Frankfurt3. Schönes Wetter ab Osnabrück4. Diese Friesen alles Wasses am Himmel

05.05.2015 / jac

5. Gegenaflug EDWI6. Landung Jade Weser Airport7. Manchmal ist da doch Wasser drin10. Jever friesisch herb11. Das einzige Bild mit mir12. Fertig zum Rückflug13. Querabflug 0214. Flugplatz Osnabrück15. On Top 8200 ft17. EDLZ am Do. ohne Betrieb

Also Flymap einschalten und siehe da RHST - EDWI Wilhelmshaven 2:39.

Nachdem die Termine entsprechend verschoben waren (danke an Andreas für den Flugleitertausch) konnte es am Donnerstag um 13:00 Uhr endlich losgehen (danke an Heinz für die Starthilfe).

Die Kurseingabe ist einfach, zuerst nach EDFZ (Mainz) und dann direkt nach EDWI, etwas links vorhalten und man kommt in 3000 ft an Frankfurt vorbei.

Das Schiedwetter begann seltsamerweise schon vor Frankfurt, hörte vor Osnabrück aber zum Glück auch wieder auf. Na ja, Gafor hatte für diesen Bereich ja auch Delta und leichten Regen gemeldet.

Nach Oldenburg zogen dann die Wolken schon wieder zu und ich musste in Wilhelmshaven bei leichtem Regen landen, auf 1207 x 30 m Asphalt ist das aber kein Problem, zumal der Jade-Weser Airport fast alles vorhält was einem den Anflug erleichtert.

Formalitäten erledigt, hinter dem "Follow Me" zur Halle 5 und zurück zu den Abholern.

In Karlsruhe bei Kurzarmwetter gestartet, bin ich in Horumersiel in einer deutlich kälteren Jahreszeit angekommen. Bei 6 Grad und einer steifen Brise war mein Verlangen nach frischer Luft mit einem Strandspaziergang vollständig befriedigt.

Wegen der Wetterprognose mit Mike und X-Ray in Gafor für den Sonntag habe ich den Rückflug kurzerhand auf den Sammstagnachmittag vorverlegt. Also blieb am Samstag noch Gelegenheit die Stadt des kleinen grünen Bieres zu besuchen. Aber Vorsicht: wer nicht gerne JEVER trinkt, sollte über alkoholfreie Getränke nachdenken. Andere Biere: Fehlanzeige.

Aber da ich sowiso kein Bier trinke: eine schöne Stadt die zum Bummeln einlädt.

Der Rückflug dann um 15:30 Uhr mit ca. 4/8 aktiver Bewölkung. Zuerst etwas unruhig, aber ab 8000 ft war der Himmel dann wolkenfrei. In Oldenburg musste ich feststellen, dass es Flugplätzen nicht nur in Karlsruhe schlecht ergehen kann. Nach einer ansonsten entspannenden Stunde kam der Sinkflug nach EDLZ Soest, um der CT noch ein Schlückchen Mogas zu spendieren. Ansonsten wäre ich nach meinen Berechnungen und sehr viel Glück als Segelflieger zurückgekommen.

Bei Sonnenschein und regem Flugbetrieb mit Fallschirmspringern, haben wir am Stammtisch auf dem Flugplatz in Soest noch ein bisschen über EDTK, jetzt Rheinstetten und anderes Wichtiges unter Fliegern geredet.

Zurück ging es dann wieder in 3000 ft an Frankurt vorbei über EDRF nach Rheinstetten.


Wetterstation Forchheim:

Stand (UTC):21.11.2017,
17:05
Windrichtung: 264.56 °
Wind (Schnitt): 11.29 km/h
Wind (maximal): 15.08 km/h
Temperatur: 7.04 °C
Druck: 1015.68 hPa
Luftfeuchte: 88.89 %